0,5 Prozent im öffentlichen Dienst : Pakistan führt erste Trans-Quote ein

Im muslimisch-konservativen Land sind queere Menschen oft starker Diskriminierung ausgesetzt. Eine Provinz unternimmt dagegen nun einen ersten Schritt.

0,5 Prozent im öffentlichen Dienst : Pakistan führt erste Trans-Quote ein

Demonstrierende trans Menschen Lahore.Foto: Imago/Rana Sajid Hussain

In kleinen Schritten zur Gleichberechtigung: In der pakistanischen Provinz Sindh gilt künftig eine Trans-Quote im öffentlichen Dienst. Das gaben Behörden am Dienstag bekannt.

Für das südasiatische Land ist es die erste Quote dieser Art. Konkret sollen in der Provinz Sindh im Süden Pakistans künftig 0,5 Prozent der Stellen von trans Personen besetzt sein. Behörden nannten dies einen „kleinen, aber bedeutenden“ Schritt.

Trans Menschen sind im konservativ-muslimischen Pakistan nach wie vor Diskriminierung ausgesetzt. Viele werden von ihren eigenen Familien verstoßen und müssen sich mit Prostitution und Betteln über Wasser halten.

Auf nationaler Ebene hat Pakistan 2018 ein Gesetz verabschiedet, dass die Rechte von trans Personen ausweiten und sie vor Gewalt und Diskriminierung schützen soll. Dies geschah auch vor dem Hintergrund, dass in den Jahren zuvor viele von ihnen getötet worden waren. (dpa)

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.