33.000 Teilnehmer erwartet : Diese Berliner Straßen sind wegen des Halbmarathons am Sonntag gesperrt

Tausende Skater, Rennstuhlfahrer, Handbiker und Läufer treten am Sonntag beim Berliner Halbmarathon an. Hier die Infos zur Strecke und den Sperrungen.

33.000 Teilnehmer erwartet : Diese Berliner Straßen sind wegen des Halbmarathons am Sonntag gesperrt

Insgesamt sind 33.336 Teilnehmer aus 121 Nationen beim Berliner Halbmarathon angemeldet.Foto: imago images/camera4+

Wegen des Halbmarathons müssen Autofahrer am Sonntag in Berlin – und besonders in Mitte – Straßensperrungen und somit längere Fahrtzeiten und Umwege einplanen. Wie die Verkehrsinformationszentrale am Morgen über Twitter mitteilte, ist bereits seit dem frühen Morgen die Straße Unter den Linden zwischen Brandenburger Tor und Friedrichstraße in beide Richtungen gesperrt.

Schon seit Freitagabend sind die Straße des 17. Juni, wo sich der Startpunkt des Halbmarathons befindet, und die Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße gesperrt. Auch die Yitzhak-Rabin-Straße, die Heinrich-von-Gagern-Straße, die Annemarie-Renger-Straße und die Paul-Löbe-Allee sind wegen des Sportereignisses nicht mehr passierbar.
Die Verkehrsinformationszentrale empfiehlt wegen der vielen Sperrungen U- und S-Bahnen zu nutzen. Falls das Auto doch notwendig sein sollte, solle möglichst auf die Stadtautobahn A100 ausgewichen und der Tiergartentunnel genutzt werden.

Der Start ist in der Nähe der Siegessäule, das Ziel liegt kurz hinter dem Brandenburger Tor. Das Rennen beginnt um 9.30 Uhr mit den Inlineskatern, um 9.55 Uhr folgen die Rennstuhlfahrer und die Handbiker, in vier Startwellen folgt dann ab 10.05 Uhr die Masse der Teilnehmer, die Läufer. Die Strecke führt über die Otto-Suhr-Alle, die Schlossstraße, die Neue Kantstraße, den Kurfürstendamm, den Nollendorfplatz, die Potsdamer Straße, die Leipziger Straße, die Französische Straße zurück zum Brandenburger Tor. Insgesamt sind 33.336 Teilnehmer aus 121 Nationen angemeldet.

Den Umgang mit der Pandemie ist der Veranstalter des diesjährigen Berliner Halbmarathons, der SC Charlottenburg, bereits gewohnt, neu ist allerdings die gedrückte Atmosphäre wegen des Ukraine-Kriegs. Auch Menschen aus der Ukraine haben sich für den Halbmarathon am Sonntag angemeldet. Ob sie allerdings starten werden, das wird sich nach Angaben von SCC-Pressesprecher Robert Fekl erst am Samstagabend zeigen, wenn die Startnummern abgeholt werden müssen. Sollte jemand aus der Ukraine kurzfristig nicht starten können, erhält er kostenlos seine Teilnahegebühr zurück.

„Die humanitäre Situation dieses Landes mit seinen über 40 Millionen Einwohnern hinterlässt uns fassungslos und tief betroffen“, teilen die Geschäftsführer des Ausrichters SCC Events, Jürgen Lock und Christian Jost, mit.

So wird es den meisten der mehreren Tausend Läufer gehen, die am Sonntag auf die Strecke gehen werden. Darunter sind auch die beiden schnellsten Halbmarathonläufer aller Zeiten, die Kenianer Abel Kipchumba und Sheila Kiprotich.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Jetzt kostenlos bestellen

Auf der gesamten Strecke sind Streckenposten des SCC eingesetzt, die dafür sorgen, dass Fußgänger während des Rennens problemlos über die Straße kommen.

Auf dem Eventgelände gelten die die üblichen Hygienevorschriften. Der Veranstalter bittet, unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus, dass jeder, der Covid-Symptome hat, zu Hause bleibt.

Auf dem Youtube-Kanal von SSC Events wird die Veranstaltung von 9.55 Uhr bis 11.30 Uhr live übertragen.

Traditionell spielen Musikgruppen beim Halbmarathon. Sie stehen unter anderem am Ernst-Reuter-Platz, der Otto-Suhr-Allee. (mit dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.