5000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz

5000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz

1. Mai 2021: Polizisten vor brennenden Paletten an der Sonnenallee. Im zweiten Pandemie-Jahr waren 4000 Beamte im Einsatz. Damals sollte die Demo am Hermannplatz starten Foto: Olaf Selchow

Unterstützung kommt von Bayern bis Schleswig-Holstein, aus neun Bundesländern: Insgesamt 5000 Polizisten werden in Berlin am 1. Mai im Einsatz sein.

Immerhin sind 15 Demonstrationen angemeldet, darunter vom DGB am Brandenburger Tor und schon am Nachmittag ein großer Fahrradkorso durch die Villengegend Grunewald.

Die heikelste Versammlung: die revolutionäre Mai-Demo der linken Szene mit einem harten Kern von rund 500 Linksextremen. Um 18 Uhr soll sie in Neukölln am Hertzbergplatz starten und zum Oranienplatz in Kreuzberg führen. Das Motto „Yallah Klassenkampf – No war but class war!“

Die genaue Route steht aber noch nicht fest, weil der Bezirk Neukölln auf der Sonnenallee und dem Hermannplatz ein Fastenbrechen und ein Straßenfest plant.

Die linke Szene spricht von „schmutzigen Tricks“. Vermutlich entscheiden jetzt Gerichte. Das „Myfest“, das früher für eine Befriedung der Lage in Kreuzberg sorgte, findet wegen Corona nicht statt.

5000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz

Auf einem Balkon in Wedding schwenken Männer Fackeln (Foto: picture alliance/dpa)

Gerechnet wird mit bis zu 20.000 Demonstranten bei dem Problem-Zug. „Ich hoffe sehr, dass es friedlich abläuft. Aber ein kleiner Teil wird die Lage wohl ausnutzen für Pyrotechnik, Stein- und Flaschenwürfe“, so Innensenatorin Iris Spranger (60, SPD) am Dienstag nach der Senatssitzung.

Auf Plakaten wird es auch um die geplante Polizeiwache am Dealer-Hotspot Kottbusser Tor (Kreuzberg) gehen.

Angesichts der in Neukölln geplanten Familienfeste hat die SPD-Politikerin Bedenken gegen den Einsatz von Wasserwerfern. Spranger: „Da bin ich vorsichtig, aber ich mische mich nicht ein. Das entscheidet die Einsatzleitung der Polizei.“ In der Regel sind sie am 1. Mai zwar einsatzbereit, aber nicht von Beginn an vor Ort.

Die Polizei sei „sehr gut vorbereitet“, versprach Spranger. Sie verfahre wieder nach dem Prinzip der „ausgestreckten Hand“.

Im vergangenen Jahr gab es abends auch Krawall in Neukölln. Randalierer zogen Müllcontainer und Paletten auf die Straßen, zündeten sie an.

Die Bilanz damals: 93 verletzte Polizisten, 354 Festgenommene. Der 1. Mai 2021 fiel noch in die Hochphase der Pandemie – mit Maske und Abstandsregeln.

5000 Polizisten am 1. Mai in Berlin im Einsatz

 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.