Autofreier Kiez – sehr radikaler Plan von SPD und Grünen

Autofreier Kiez – sehr radikaler Plan von SPD und Grünen

Während Radfahrer weiterhin durch die Kreuzberger Graefestraße fahren dürfen, könnte es für Autofahrer bald eng werden Foto: Christian Lohse/Wolf Lux

Der Graefekiez in Berlin-Kreuzberg soll in einem Pilotprojekt autofrei werden. B.Z.-Redakteur Stefan Peter wundert sich dabei vor allem über die Rolle der SPD.

Von Stefan Peter

Wieder mal neue Ideen gegen das Auto, wieder mal aus Kreuzberg, wieder mal von den Grünen. So weit, so normal in Berlin. Überraschend hingegen die vehemente Unterstützung der Pläne durch die SPD.

Während die Sozialdemokraten auf Landesebene den Berlinern die Wahl des Verkehrsmittels selbst überlassen wollen, setzen die Kreuzberger Genossen auf Zwang und Verbot (was schönfärberisch als „Experiment“ verkauft wird).

In der letzten Legislaturperiode zofften sich Sozis und Grüne in Kreuzberg, nun arbeiten sie in einer Zählgemeinschaft zusammen. „Die SPD ist der Laufbursche der Grünen geworden“, schimpft CDU-Urgestein Kurt Wansner. Das kann man anders sehen, aber selbst die Kreuzberger Linken sind beim Thema Auto weniger radikal als die SPD.

Autofreier Kiez – sehr radikaler Plan von SPD und Grünen

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.