Berlin: Mann filmt heimlich dutzende Frauen und stellt sie auf Porno-Portal

Berlin: Mann filmt heimlich dutzende Frauen und stellt sie auf Porno-Portal zur Schau

Berlin: Mann filmt heimlich dutzende Frauen und stellt sie auf Porno-Portal

Ein Mann soll dutzende Berlinerinnen in der U-Bahn oder beim Telefonieren gefilmt haben. Diese Videos hat er auf einem Pornoportal hochgeladen (Symbolbild)

Mittwoch, 10.08.2016, 18:03

Sie sitzen im Zug, rauchen eine Zigarette oder telefonieren: Bei diesen harmlosen Tätigkeiten hat ein Perverser zahlreiche Berlinerinnen gefilmt und die Videos auf einem Porno-Portal hochgeladen. Dutzende Frauen sind betroffen – vermutlich ohne es zu wissen.

Eine Frau sitzt in der U-Bahn und telefoniert, sie trägt lange Jeans und ein hochgeschlossenes T-Shirt. Mehr passiert in dem Video nicht. Dennoch läuft es auf einer Porno-Seite in der Kategorie "Hardcore Porno Action", wie die "Berliner Zeitung" online berichtet.

Videos mit versteckter Kamera gedreht

Mehr als 50 solcher Videos hat ein Nutzer seit 2015 auf einem Porno-Portal hochgeladen. Er nennt sich dort "Hengst" und ist nach eigenen Angaben 27 Jahre alt. Die Videos habe er mit versteckter Kamera gedreht.

Auf den Porno-Seiten werden die Frauen dem Bericht zufolge gedemütigt. Sie werden als "saftige Schlampe" bezeichnet, ein User kommentiert: "Gerne mehr von der Nutte".

Anzeige wegen Beleidigung

Solche Videos ohne Einwilligung der Frauen zu veröffentlichen, sei rechtswidrig, zitiert die "Berliner Zeitung" einen Anwalt. Die Frauen können Anzeige wegen "Beleidigung auf sexueller Grundlage" stellen. Dem Mann drohe eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Haft.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.