Berliner Polizei ermittelt gegen Promille-Polizisten

Berliner Polizei ermittelt gegen Promille-Polizisten

Ein Polizeibeamter aus Berlin (Symbolbild) Foto: picture alliance / Fotostand

Die Polizei ermittelt gegen ihre Kollegen: Zwei Zivilfahnder des Streifendienst K aus der Direktion 4 (Süd) sollen betrunken zwei Männer (20, 23) kontrolliert haben.

von Axel Lier und Michael Behrendt

Einer der Beamten soll dabei sogar seine Waffe gezogen, der andere den Männern den Mittelfinger gezeigt haben. Beide Polizisten waren in einem zivilen Einsatzfahrzeug unterwegs, hatten sich nicht ausgewiesen.

Nach B.Z.-Informationen passierte der Vorfall am Sonnabend gegen 2 Uhr vor einer Shisha-Bar am Mariendorfer Damm (Tempelhof).

Ein Polizeisprecher: „Umgehend eingeleitete Ermittlungen führten zur Identifizierung von zwei zivilen Einsatzkräften. Diese wurden wenig später auf ihrer Dienststelle angetroffen.“

Zu den Tatvorwürfen wollten sich die Beamten (beide über 40) nicht äußern. Atemalkoholmessungen hätten jedoch zumindest den Verdacht einer Alkoholisierung bestätigt, so der Polizeisprecher weiter.

Bei beiden wurden Blutentnahmen durchgeführt und im Anschluss ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Das passiert in der Regel erst ab einem gemessenen Blutalkoholwert in Höhe von 1,1 Promille. Zudem wurden ihnen die Dienstwaffen abgenommen.

„Bestätigt sich der Verdacht, sprechen wir von einem erheblichen Fehlverhalten, dass nicht nur strafrechtliche, sondern auch dienstrechtliche Konsequenzen haben wird. Polizistinnen und Polizisten stehen im Dienst der Allgemeinheit, schützen die Bevölkerung. In dem zur Anzeige gebrachten Verhalten findet sich davon nichts. Es gilt nun, den Sachverhalt abschließend aufzuklären“, so Polizei-Sprecher Thilo Cablitz zur B.Z.

Berliner Polizei ermittelt gegen Promille-Polizisten

 

 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.