Berliner Start-up expandiert : Flink kauft französischen Lieferdienst Cajoo

In Zukunft wird auch der in Frankreich bedeutende Einzelhändler Carrefour beteiligt sein. Dieser soll den Bringdienst exklusiv beliefern.

Berliner Start-up expandiert : Flink kauft französischen Lieferdienst Cajoo

Ein Fahrer des Lieferdienstes Flink.Foto: Flink

Der Berliner Schnelllieferdienst Flink kauft seinen französischen Wettbewerber Cajoo. Das teilte das Start-up am Montagabend mit. Nach eigenen Angaben ist Flink nun Marktführer in Frankreich. 

[Wenn Sie die wichtigsten Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Auf diesem Wege steigt auch die Einzelhandelskette Carrefour bei Flink ein und wird exklusiver Handelspartner. Eine ähnliche Kooperation hat Flink bereits in Deutschland mit der Rewe-Gruppe.

Flink wurde Anfang 2021 gegründet und liefert Lebensmittel in wenigen Minuten per Fahrradkurier aus. Mitgründer Oliver Merkel sagte zu dem Deal: 

„Cajoo hat eine großartige Arbeit geleistet, indem es die Revolution des Quick-Commerce in Frankreich angeführt und einen treuen Kundenstamm aufgebaut hat. Wir freuen uns, unsere Kräfte unter der Marke Flink zu bündeln und die Nummer eins in Frankreich zu werden.“ 

Flink hatte zuletzt im Dezember 750 Millionen Dollar von Investoren eingesammelt. Der Markt der Schnelllieferdienste ist hart umkämpft. In Europa konkurriert Flink unter anderem mit Gorillas und Getir. Sie alle sind auf Wachstum ausgerichtet und schreiben rote Zahlen. Ein Zusammenschluss mit einem Wettbewerber kann Kosten senken. 

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.