Corona-Testzentren in Berlin – immer noch wichtig!

Corona-Testzentren in Berlin – immer noch wichtig!

B.Z.-Redakteurin Hildburg Bruns über die Situation der Teststationen und -zentren in Berlin Foto: Picture Alliance/BZ-Montage

Die Berliner Polizei führt mittlerweile 335 Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Abrechnungsbetrugs bei Corona-Testzentren durch, der Schaden soll bei 24 Millionen Euro liegen. Dazu ein Kommentar von B.Z.-Redakteurin Hildburg Bruns.

Es sind nicht nur ein paar schwarze Schafe, es ist schon eine ganze Herde. 335 Ermittlungsverfahren wegen gefälschter Abrechnungen in Corona-Testzentren laufen schon.

Ist es deshalb ein betrugsanfälliges Gewerbe, wie die AfD sagt? Nur, wenn keiner kontrolliert. Und davon kann man leider ausgehen, wenn ein Bezirk vier Stellen im Monat überprüft, ein anderer nur acht in acht Monaten.

Sonst wäre sicher schon viel früher aufgefallen, dass manche Adressen ein Fake sind.

Lesen Sie dazu: Betrug mit Corona-Testcentern: 24 Millionen Euro Schaden

Auch die Forderung, alle Zentren dichtzumachen, ist nur eine Kurzschlussreaktion. Es gibt viel mehr ordentlich arbeitende Betriebe und viele Berliner nutzen den Service am Straßenrand. Zudem sind die Infektionszahlen hoch und mancher Arbeitgeber fordert einen negativen Test.

Gut, dass der Bund die Kosten für den Bürgertest noch bis Ende Juni übernimmt.

Corona-Testzentren in Berlin – immer noch wichtig!

 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.