Deutsche Beteiligung an Minusma-Mission ausgesetzt : Entscheidung zu Evakuierung malischer Ortskräfte „liegt noch nicht vor“

Das Schicksal der Ortskräfte in Mali ist noch nicht geregelt, so die Bundeswehr. Die Wehrbeauftragte des Bundestags mahnt, aus dem Afghanistan-Einsatz zu lernen.

Deutsche Beteiligung an Minusma-Mission ausgesetzt : Entscheidung zu Evakuierung malischer Ortskräfte „liegt noch nicht vor“

Deutschland setzt seinen Militäreinsatz in Mali aus (Symbolbild).Foto: AFP/Seyllou

Sollte sich die Bundeswehr aus Mali zurückziehen, ist nach ihren Angaben eine mögliche Evakuierung der Ortskräfte – ähnlich wie zuvor im Fall Afghanistan – bislang nicht geregelt. Eine etwaige Evakuierung setze “eine politische Entscheidung voraus. Und die liegt noch nicht vor”, sagte ein Sprecher des Bundeswehr-Einsatzführungskommandos dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Montagsausgabe). Nach seinen Angaben beschäftigt die Bundeswehr derzeit 59 Ortskräfte in dem westafrikanischen Land.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Politisch wären demnach das Verteidigungsministerium, das Auswärtige Amt und das Bundesinnenministerium zuständig für die Rettung im Notfall, administrativ das Bundesamt für Personalmanagement sowie das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen, die beide der Bundeswehr angegliedert sind.

Die Evakuierung der Ortskräfte aus Afghanistan war aufgrund mangelnder Vorbereitung und der überraschenden Machtübernahme der Taliban vor einem Jahr teilweise chaotisch verlaufen und ist bis heute noch nicht abgeschlossen. Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, hatte unlängst gemahnt, in Mali die “Lehren aus dem Afghanistan-Einsatz zu berücksichtigen”.

Die Bundeswehr ist an der UN-Mission Minusma in Mali beteiligt. Wegen neuer Behinderungen des deutschen Truppenaustauschs durch die dortige Militärjunta hatte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) am Freitag den Einsatz der deutschen Soldaten in dem Krisenland bis auf Weiteres ausgesetzt. Mali-Kenner Olaf Bernau nannte die Entscheidung im Tagesspiegel einen “womöglich nicht wieder gut zu machender Fehler”. (AFP)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.