Eisbären Berlin verlieren gegen Bietigheim Steelers mit 2:4

Eisbären Berlin verlieren gegen Bietigheim Steelers mit 2:4

Ein Eishockeyspieler spielt den Puck. Freitag, 14.10.2022, 22:30 Die kleine Erfolgsserie der Hauptstädter in der DEL endet gegen das bisherige Tabellenschlusslicht. Rückkehrer Pföderl und Debütant Grenier können die enttäuschende Heimniederlage nicht verhindern.

Die Eisbären Berlin haben nach drei Siegen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder einen Dämpfer erhalten. Am Freitagabend verlor der deutsche Meister nach einer schwachen Leistung gegen die Bietigheim Steelers mit 2:4 (2:2, 0:0, 0:2). Zwei Tore von Giovanni Fiore reichten den Hauptstädtern nicht, um die Niederlage abzuwenden. Nationalspieler Leonhard Pföderl konnte in seinem ersten Saisonspiel nach langer Verletzungspause ebenso wenig entscheidende Akzente setzen wie Neuzugang Alexandre Grenier bei seinem Debüt.

Vor 9521 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof sorgte Fiore im Powerplay für die frühe Führung der Hausherren, die erneut auf zahlreiche verletzte oder erkrankte Stammspieler verzichten mussten. Doch auch die Bietigheimer nutzten ihre Überzahlsituationen konsequent: Teemu Lepaus und der frühere Eisbären-Profi Daniel Weiß trafen, als die Gäste einen Spieler mehr auf dem Eis hatten.

Fiore konnte mit seinem zweiten Tor noch vor der ersten Pause ausgleichen, doch auch nach dem Wiederbeginn taten sich die Eisbären schwer gegen den ebenfalls durch viele Ausfälle geschwächten Gegner. So nutzte wiederum Weiß im Schlussabschnitt einen der vielen Puckverluste der Gastgeber zur erneuten Bietigheimer Führung. Wenige Sekunden vor dem Spielende sorgte Benjamin Zientek sogar für den vierten Treffer der Gäste, nachdem die Eisbären ihren Goalie Tobias Ancicka vom Eis genommen hatten.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.