Er kehrte nicht von Ausgang zurück | Schon wieder ist ein Knacki auf der Flucht

Auch nach dem geflohenen Koray T. (28) wird noch gefahndet

Er kehrte nicht von Ausgang zurück  | Schon wieder ist ein Knacki auf der Flucht

Immer wieder setzen sich Häftlinge bei Ausgängen ab

Foto: picture alliance / Bildagentur-o Teilen Twittern Senden Von: Axel Lier 26.10.2022 – 13:34 Uhr

Berlin – Es ist schon wieder passiert …

Die Zentrale Fahndungsabteilung des LKA Berlin fahndet nach einem Insassen des offenen Vollzugs, der aus einem Urlaub nicht zurückgekehrt ist.

Stanislaw M. (31) aus Berlin-Hellersdorf wird nach Angaben einer Justizsprecherin bereits seit dem 9. Oktober gesucht. Er hätte an diesem Tag um 21.30 Uhr in der JVA in Hakenfelde zurück sein müssen.

Er kehrte nicht von Ausgang zurück  | Schon wieder ist ein Knacki auf der Flucht

Polizei und Justiz suchen nach Stanislaw M. (31). Er kam vom Ausgang nicht zurück in den offenen Vollzug in Hakenfelde

Foto: .

„Der Gefangene verbüßt eine Strafe von einem Jahr und zwei Monaten wegen Diebstahl sowie eine sechsmonatige Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung“, so die Sprecherin. Seine Haftstrafe muss der Deutsch-Kasache bis zum 20. August 2023 absitzen.

Wird er gefasst, erhöht sich die Strafe nicht. Denn: Die Flucht aus einem Gefängnis ist keine Straftat. Allerdings wird der offene Vollzug vermutlich in einen geschlossenen umgewandelt.

Er kehrte nicht von Ausgang zurück  | Schon wieder ist ein Knacki auf der Flucht

Koray T. (28) ist nach einem Ausgang noch immer verschwunden

Foto: Privat

Weitere Fälle in der Vergangenheit

► Zuletzt ist ein verurteilter Straftäter (41) in der Nacht zum 18. September nicht in die JVA nach Spandau zurückgekehrt. Er war im Februar 2017 unter anderem wegen Drogenhandel und räuberischer Erpressung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden.

Am 27. September stellte er sich schließlich in der JVA. Seine Ex-Frau hatte ihn dort bereits angekündigt. Seine verbliebenen 38 Tage muss er im geschlossenen Vollzug absitzen.

► Ende August kehrte ein verurteilter Gewalttäter nicht in eine Berliner JVA zurück. 2016 hatte Koray T. (28) einen Taxifahrer (32) mit drei Schüssen am Kottbusser Tor in Kreuzberg getötet. Damals zeigte er sich auf Fotos als Anwärter der Hells Angels.

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.