Kein Becherverbot in Bochum nach Wurf-Eklat in der Bundesliga

Kein Becherverbot in Bochum nach Wurf-Eklat in der Bundesliga

Am 18. März 2022 war der Schiri-Assistent Christian Gittelmann (M.) beim Spiel VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach von einem vollen Bierbecher am Hinterkopf getorffen worden Foto: picture alliance/dpa

Der VfL Bochum verzichtet nach dem Becherwurf-Skandal im Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach auf ein Verbot von Getränkebechern auf den Tribünen.

Nach einer konstruktiven und intensiven Diskussion sowie Abwägung aller eingebrachten Perspektiven habe sich der VfL gegen diese Form der Kollektivstrafe entschieden, so der Klub. Stattdessen setzen die Bochumer ab dem kommenden Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntag auf zusätzliche Videotechnik, die bei weiteren Vorfällen zur Ermittlung von Täterinnen oder Tätern beitragen soll.

Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Soziale Netzwerke aktivieren

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Mehr dazu findest du in der Beschreibung dieses Datenverarbeitungszweck und in den Datenschutzinformationen dieser Drittanbieter.

„Wir vertrauen weiterhin unseren Fans und sind entschlossen, das gemeinsame Stadionerlebnis eindeutig in den Vordergrund zu stellen“, heißt es im Vereinsstatement.

„Zur Eigenverantwortung auf der Seite unserer Fans zählt auch Zivilcourage. Sollte es zu Streitigkeiten untereinander kommen, schlichten andere VfLer. Es gilt der Grundsatz: Deeskalation statt Provokation!“

Bei der Partie in Bochum am 27. Spieltag war Schiedsrichterassistent Christian Gittelmann in der 68. Minute von einem Getränkebecher am Kopf getroffen worden. Daraufhin hatte Schiedsrichter Benjamin Cortus die Partie beim Stand von 2:0 für Gladbach zunächst unterbrochen und kurz danach abgebrochen.

Das Spiel wurde für die Borussia gewertet. Über mögliche weitere Sanktionen gegen Bochum will das DFB-Sportgericht noch entscheiden.

Kein Becherverbot in Bochum nach Wurf-Eklat in der Bundesliga

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.