Mehrere Attacken in Berlin | Pyro-Chaoten werfen Böller auf Rollstuhlfahrer

Mehrere Attacken in Berlin  |  Pyro-Chaoten werfen Böller auf Rollstuhlfahrer

Die Polizei setzte mehrere Jugendliche kurzzeitig fest, ließ sie in einer Reihe antreten

Foto: spreepicture Teilen Twittern Senden Von: Dirk Böttger und Michael Behrendt 02.11.2022 – 14:33 Uhr

Berlin – Jugendliche Randale am Dienstagabend in den Stadtteilen Gesundbrunnen und Neukölln! Erneut attackierten junge Leute, darunter auch Kinder, Polizeibeamte und andere Personen. Auch ein Rollstuhlfahrer wurde angegriffen. Zeitgleich flog ein Böller in die Wohnung einer Familie!

Gleich mehrfach musste die Polizei am Dienstagabend ausrücken, um jugendliche Gruppen zu stoppen.

Mehrere Attacken in Berlin  |  Pyro-Chaoten werfen Böller auf Rollstuhlfahrer

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot in Berlin-Gesundbrunnen an

Foto: spreepicture

Rollstuhlfahrer mit Knallkörper beworfen

Am Hanne-Sobek-Platz vor dem Einkaufszentrum „Gesundbrunnen-Center“ rotteten sich am Dienstagabend etwa 50 Jugendliche zusammen – vorwiegend männlich mit Migrationshintergrund. Sie zündeten Pyrotechnik an.

Dabei bewarfen sie laut Polizei auch einen Rollstuhlfahrer mit einem Knallkörper. Der Sprengsatz detonierte dabei unter dem Rollstuhl, verletzt wurde der Mann dabei glücklicherweise nicht.

Mehrere Attacken in Berlin  |  Pyro-Chaoten werfen Böller auf Rollstuhlfahrer

Ein Polizist fotografiert einen der Jugendlichen

Foto: spreepicture

Um einen erneuten Angriff, wie in der Halloween-Nacht, zu verhindern, wurden 47 Jugendliche, Kinder und junge Männer vorläufig festgesetzt, erkennungsdienstlich behandelt und dann ihren Eltern übergeben.

Die Polizei erteilte Platzverweise, die teilweise durch Schieben und Drücken durchgesetzt werden mussten und ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung. soziale Netzwerke aktivieren Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf deinem Gerät notwendig. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Die Polizeigewerkschaft twitterte zu dem erneuten Vorfall: „Halloween war offenbar nur die Zündschnur für hemmungslose Gewalt. Das muss sofort energisch im Keim erstickt werden“, schrieb Gewerkschafts-Landeschef Bodo Pfalzgraf.

Böller in Fenster geworfen

Zur gleichen Zeit, ebenfalls in Berlin-Gesundbrunnen, verursachten zwei Jugendliche ein Feuer in einer Wohnung: Gegen 17.40 Uhr bemerkte ein Passant, dass zwei Jugendliche einen Knallkörper durch ein offenes Fenster in eine Wohnung im ersten Obergeschoss in der Zingster Straße warfen und anschließend in Richtung Behmstraße flüchteten.

Die Mieter der Wohnung wurden durch den ausgelösten Rauchwarnmelder auf den Brand aufmerksam, warfen die in Flammen stehenden Vorhänge aus dem Fenster und konnten das Feuer löschen! Ein Mieter (57) wurde dabei leicht an den Händen verletzt.

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.