Nach Spritztour mit Papas MercedesJunge (11) verliert seine Pflegefamilie

Nach Spritztour mit Papas MercedesJunge (11) verliert seine Pflegefamilie

Pflegemutter Christel K. (64) mit Paul. Der 11-Jährige wird nun voraussichtlich in ein Heim kommen

Foto: Joerg Bergmann Teilen Twittern SendenVon: Jörg Bergmann und Matthias Lukaschewitsch 07.05.2022 – 16:09 Uhr

Oberkrämer – Einmal eine Spritztour mit Papas Mercedes machen … Ein Traum, den wohl viele Kinder früher oder später mal haben. Den man aber ohne Erlaubnis und vor allem ohne Führerschein niemals in die Tat umsetzen sollte!

Doch Paul (11, Name geändert) aus Oberkrämer (Oberhavel) war das egal. Es schnappte sich den Autoschlüssel, als die Pflegeeltern einkaufen waren und fuhr in Richtung Berlin.

Ein kindlicher Leichtsinn, den er am Ende zwar unbeschadet überstand, der sein Leben nun aber grundlegend verändern wird!

Es war Montagabend gegen 19 Uhr als seine Pflegemutter Christel K. (64) und deren Sohn (40) wieder nach Hause kamen. Paul war nicht da. „Er kann hier nur unter Aufsicht mit uns sein“, sagt die Pflegemutter. „Es ist schon viel Mist passiert.“

Am Handy meldete er sich nicht. Wurde das Auto gestohlen und Paul sogar gekidnappt? Seine Pflegemutter: „Wir durchsuchten die Gegend. Zuerst allein.“

Nach Spritztour mit Papas MercedesJunge (11) verliert seine Pflegefamilie

Den Mercedes hat Paul auf der unerlaubten Fahrt ramponiert – mehrfach krachte er offenbar gegen die Leitplanken

Foto: Joerg Bergmann

Als sie ihn nach zwei Stunden immer noch nicht gefunden hatten, riefen sie besorgt die Polizei: „Paul ist zu uns mit zwei Monaten in die Familie gekommen. Wir sind wie seine eigenen Eltern für ihn. Andere kennt er ja nicht.“

Aber Paul war mit dem silber-metallic-farbenen B-Klasse-Mercedes schon auf großer Hauptstadt-Tour, als die Eltern ihn noch in Oberkrämer suchten. In Berlin wurde der Wagen mit dem Kind am Steuer sogar gesichtet. Das bestätigt die Polizei. Warum er dort aber nicht schon gestoppt wurde, ist unklar.

Für Paul ging die Fahrt also weiter. Raus aus Berlin, dann durch ganz Brandenburg, wie der Routenverlauf im Navigationsgerät des Mercedes später zeigen würde. Und irgendwann konnte er das Fahrzeug nicht mehr beherrschen …

Nach Spritztour mit Papas MercedesJunge (11) verliert seine Pflegefamilie

Ende einer Spritztour mit Papas Wagen! In Sachsen-Anhalt am Parkplatz Krähenberge war Schluss

Foto: Joerg Bergmann

Immer wieder krachte der 11-Jährige gegen die Leitplanken auf der Autobahn. Die Spuren davon sind noch deutlich an Papas Wagen zu sehen.

Irgendwann verließen ihn die Kräfte, und er strandete auf einem Parkplatz. Paul rief zu Hause an, sagte schüchtern: „Mutti, ich weiß nicht mehr, wo ich bin. Hol mich bitte ab.“

Das Problem: Der Junge konnte gar nicht sagen, wo genau er war. Er rief also die Polizei, und Beamte aus Sachsen-Anhalt fanden ihn auf dem Parkplatz Krähenberge – eine Stunde und 22 Minuten von zu Hause entfernt.

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.