Polizei: Cablitz: Rassismus in Teilen der Gesellschaft

Polizei: Cablitz: Rassismus in Teilen der Gesellschaft

Thilo Cablitz. Donnerstag, 29.09.2022, 06:30 Die Linke warf der Berliner Polizei kürzlich nach einem Vorfall «strukturellen Rassismus» vor. Der Pressesprecher der Polizei kennt Rassismus aus eigener Erfahrung – in Beruf und Freizeit. Die Polizei sei nicht unfehlbar, sagt er. Aber es habe sich viel getan.

Von den einen wurde er rassistisch beschimpft, von den anderen als Nazi in Polizeiuniform tituliert. Thilo Cablitz war früher Streifenpolizist in Kreuzberg und Neukölln, seit 2018 wurde er als Pressesprecher der Berliner Polizei bekannt, in dieser Woche endet die Tätigkeit. Sein Vater stammt aus Afrika, er selbst kennt Rassismus aus eigener Erfahrung. Das Problem gebe es weiterhin in manchen Bereichen von Gesellschaft und auch Polizei, sagte Cablitz (geb. 1978) in einem dpa-Interview. «In der Gesellschaft mangelt es in Teilen noch an Sensibilität für diskriminierende Sprüche, die vermeintlich als Witz formuliert waren.»

Schon früher hat Cablitz über derartige Erlebnisse innerhalb und außerhalb der Polizei gesprochen. «Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Wenn man das sein Leben lang im Alltag erlebt, ist das nicht lustig, macht es keinen Spaß und man möchte es einfach nicht. Es geht schlicht darum, als Mensch gesehen und auch so behandelt zu werden – gleichwertig. Und es wäre fantastisch, wenn alle ausgrenzenden Zuschreibungen einfach mal keine Rolle spielen würden.»

Auch in der Polizei sei das Problem noch vorhanden, Polizisten seien nicht «unfehlbar», sagte Cablitz. «Leider gibt es solche Sachverhalte noch immer. Es ist wichtig, dass dann schnell konfrontiert und auch interveniert wird.»

Erst kürzlich war ein Video bekannt geworden, in dem ein Polizist eine Familie aus Syrien beschimpft. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der «fremdenfeindlichen Beleidigungen», mehrere Parteien sprachen von Rassismus.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.