Rammstein sollte ein Denkmal in Berlin gesetzt werden

Rammstein sollte ein Denkmal in Berlin gesetzt werden

Poster und Platten: In der Nacht zu Freitag feierte das neue Album von Rammstein Premiere und sorgte für einen Fan-Hype in Berlin Foto: dpa/picture-alliance

Dass Rammstein für das Cover-Artwork ihres neuen Albums den Adlershofer Trudelturm gewählt haben, ist ein echtes Statement.

Von Konstantin Marrach

Es waren fast unvorstellbare Szenen, die sich in der Nacht zu Freitag vor Dussmann abspielten! Stundenlang harrten Fans vor dem Kulturkaufhaus aus, um das neue Album der Berliner Kultband Rammstein zu ergattern.

Erstaunlich in Zeiten von stetig sinkenden CD-Verkäufen und Streaming. Aber auch ein Zeichen, dass weiterhin viele Menschen authentische, handgemachte Musik mit Compact Disc und Cover in der Hand halten wollen.

Dass Rammstein für ihr Frontcover den Adlershofer Trudelturm gewählt haben, ist zudem eine wunderbare Hommage an unsere Stadt. Ich finde, dieser Band, die Fans auf der ganzen Welt gewonnen hat, sollte ein Denkmal in Berlin gesetzt werden.

Und wo wäre ein besserer Ort als in der Parkbühne Wuhlheide, in der sie 1998 eines ihrer legendärsten Konzerte gespielt haben?

Hoffentlich bleiben Rammstein uns noch lange erhalten. Ich jedenfalls würde sie sehr vermissen.

Rammstein sollte ein Denkmal in Berlin gesetzt werden

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.