Streit zweier Autofahrer gerät außer Kontrolle – Mann auf Motorhaube mitgeschleift

Streit zweier Autofahrer gerät außer Kontrolle – Mann auf Motorhaube mitgeschleift

Ein Polizeiauto bei einem Blaulichteinsatz (Symbolbild) Foto: picture alliance / Wolfram Steinberg

In Charlottenburg-Nord gerieten am Dienstagvormittag aus bislang unbekannten Gründen zwei Autofahrer in einen Streit – und der eskalierte gewaltig!

Laut Polizei und Aussagen Zeugen hielten gegen 9.35 Uhr zwei Fahrer in der Max-Dohrn-Straße in Höhe einer Parkplatzzufahrt nebeneinander auf der Fahrbahn in Richtung Lise-Meitner-Straße.

Zwischen dem 46-jährigen Opel-Fahrer und dem unbekannt gebliebenen anderen Autofahrer soll es zunächst zu einem lautstarken verbalen Streit gekommen sein.

Der Unbekannte soll in der Folge aus seinem Fahrzeug ausgestiegen sein und den 46-Jährigen durch dessen geöffnete Scheibe der Beifahrertür mit einem Reizstoff besprüht haben. Daraufhin soll der Opel-Fahrer auch seinen Wagen verlassen und sich auf die Fahrbahn gestellt haben.

Der andere Fahrer soll nun mit seinem Auto auf den 46-Jährigen zugefahren sein, beschleunigt und den Opel-Fahrer erfasst haben, der in der Folge auf der Motorhaube liegengeblieben sein soll.

Mit dem Mann auf der Haube soll der Unbekannte nach etwa 50 Metern Fahrt in Richtung Lise-Meitner-Straße abrupt gebremst haben, so dass der 46-Jährige auf die Fahrbahn stürzte und sich dabei verletzte.

Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, soll der Fahrer des dunkelblauen Pkw, eventuell ein VW oder ein BMW, in Richtung Lise-Meitner-Straße davongefahren sein.

Mehrere Passanten, die den Vorfall gesehen hatten, alarmierten Polizei und Feuerwehr. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, wo seine Verletzungen am Kopf, an der Schulter und an den Augen stationär behandelt werden.

Die Polizei ermittelt.

Streit zweier Autofahrer gerät außer Kontrolle – Mann auf Motorhaube mitgeschleift

 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.