Ukraine-Flüchtlinge – Dank Freiwilliger keine Krise

Ukraine-Flüchtlinge – Dank Freiwilliger keine Krise

Im Willkommenszelt vor dem Hauptbahnhof spielen Kinder; B.Z.-Redakteurin Sara Orlos Fernandes kommentiert die Hilfe vieler Freiwilliger bei der Bewältigung des Flüchtlingsstroms aus der Ukraine Foto: Günther/BZ-Montage

Ohne sie würde der Hauptbahnhof im Chaos versinken. Die freiwilligen Bürger, die sich seit zwei Monaten in der Flüchtlingshilfe engagieren, helfen uns dabei, dass aus dieser Flüchtlingswelle keine Flüchtlingskrise wird.

In nur wenigen Wochen haben sie eine Infrastruktur geschaffen, die sich der Senat für die Zukunft abschauen kann.

Das landeseigene Zelt auf dem Washingtonplatz ist lange nicht so gut besucht wie das Erstversorgungszentrum der Freiwilligen zwischen den Gleisen. Hier wird hauptsächlich gespeist, gespielt, gewartet und auf eine bessere Zukunft gehofft.

Dass etwas so Großartiges nur durch Spenden und den guten Willen der Helfer möglich ist, ist erstaunlich.

Dass die Volontäre außerhalb ihres Studiums oder ihrer Arbeit täglich hier stehen und ihre Freizeit opfern, ohne dafür bezahlt zu werden, verdient in meinen Augen mehr als nur Anerkennung.

Ukraine-Flüchtlinge – Dank Freiwilliger keine Krise

 

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.