Verdacht auf illegales Rennen | Ausgebremst! Protz-Karren in Berlin beschlagnahmt

Verdacht auf illegales Rennen  | Ausgebremst! Protz-Karren in Berlin beschlagnahmt

Insgesamt 25 Fahrer sollen am Dienstagabend unter anderem über den Tempelhofer Damm gebrettert sein. Dann wurden sie von der Polizei gestoppt

Foto: Sven Meissner Teilen Twittern Senden Von: Ole Kröning 19.10.2022 – 15:06 Uhr

Berlin – Wieder Protz-Karren-Alarm, wieder Großeinsatz für die Polizei. Am Dienstagabend wurde eine Gruppe Männer in bunten Sportwagen gestoppt. Der Verdacht: ein illegales Rennen, mitten in der City.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, meldeten sich gegen 17.25 Uhr Anwohner aus Mariendorf und nahe Tempelhofer Damm, gaben an, dass sich mehrere Fahrzeuge ein Rennen lieferten.

Verdacht auf illegales Rennen  | Ausgebremst! Protz-Karren in Berlin beschlagnahmt

Die Fahrzeug-Kolonne soll Teil einer Hochzeitsgesellschaft gewesen sein

Foto: Sven Meissner

25 Autos sollen über die Straßen gebrettert sein, quer durch den Feierabendverkehr, wohl als Teil einer Hochzeitsgesellschaft. Darunter ein McLaren, ein Lamborghini, ein Audi R8 und ein Buick Riviera.

Die Polizei konnte sechs Fahrzeuge identifizieren und stoppen. In den Edel-Karossen: zwei 24-Jährige sowie vier weitere Fahrer (21, 23, 25, 33). Kontrolle!

Verdacht auf illegales Rennen  | Ausgebremst! Protz-Karren in Berlin beschlagnahmt

Alle Fahrer und Wagen wurden kontrolliert

Foto: Sven Meissner

Ergebnis: Zwei Fahrzeuge wurden wegen des Verdachts technischer Veränderungen beschlagnahmt.

► Der Buick Riviera soll ein Privatfahrzeug sein, aber nicht dem Fahrer (33) gehören.

Verdacht auf illegales Rennen  | Ausgebremst! Protz-Karren in Berlin beschlagnahmt

Der Buick Riviera wurde beschlagnahmt. Der Verdacht: technische Veränderungen

Foto: Sven Meissner

► Ein Mercedes Kombi, in dem einer der 24-Jährigen saß, soll ein Mietwagen sein.

Auch bei zwei anderen Fahrzeugen handelt es sich um Mietwagen. Und in einem Fall wurde ein Firmenfahrzeug genutzt.

Da ein illegales Rennen nicht zweifelsfrei nachzuweisen gewesen sei, so die Polizei, wurden zwei Ordnungswidrigkeitsverfahren, aber keine Strafverfahren eingeleitet.

Eine Quelle: www.bild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.