Volleyball-Bundesliga: Netzhoppers kassieren Tiebreak-Niederlage zum Saisonauftakt

Volleyball-Bundesliga: Netzhoppers kassieren Tiebreak-Niederlage zum Saisonauftakt

Volleybälle liegen in einer Halle. Samstag, 08.10.2022, 20:30

Die Netzhoppers KW-Bestensee sind mit einer Tiebreak-Niederlage in die Volleyball-Bundesliga gestartet. Am ersten Spieltag der neuen Saison unterlagen die Brandenburger den Grizzlys Giesen 2:3 (26:28, 25:18, 23:25, 25:20, 10:15). Vor 415 Zuschauern in der Landkost Arena von Bestensee lieferten sich beide Mannschaften kein hochklassiges, aber ein jederzeit spannendes Spiel auf Augenhöhe. Lorenz Karlitzek verwandelte am Ende gleich den ersten Matchball.

Den ersten Durchgang verloren die Netzhoppers nicht zuletzt deshalb, weil Angreifer Theo Timmermann in der entscheidenden Phase der Satzverlängerung zwei Angriffsbälle zum 25:26 und 26:28 knapp ins Aus setzte. Bei 25:24 vergaben die Gastgeber ihrerseits einen Satzball.

Belebend auf das Spiel der Brandenburger wirkte sich die Einwechslung von Mario Schmidgall aus, der eine Zeitlang Byron Keturakis im Zuspiel vertrat. Auch Diagonalangreifer Randy Deweese kam fortan besser zur Geltung. Doch die Giesener blieben mit ihrer emotionalen Spielweise ein äußerst zäher und unbequemer Widersacher. Es ging in den Tiebreak. Nach einem 9:9-Zwischenstand konnten sich die Niedersachsen mit drei Punkten absetzen und waren danach nicht mehr vom Erfolgskurs abzubringen.

Vor dem Spiel wurde Libero Kamil Ratajczak nach zehn Jahren als Stammspieler bei den Netzhoppers von Vereinspräsident Edmund Ahlers feierlich verabschiedet. Der gebürtige Pole beendete im Alter von 37 Jahren seine Volleyball-Karriere.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.