Volleyball: Netzhoppers unterliegen Friedrichshafen mit 0:3

Volleyball: Netzhoppers unterliegen Friedrichshafen mit 0:3

Spieltag in der Landkost-Arena. Samstag, 14.01.2023, 21:10

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben in der Volleyball-Bundesliga im 13. Saisonspiel ihre zehnte Niederlage einstecken müssen. Gegen Rekordmeister VfB Friedrichshafen verlor die Mannschaft von Trainer Tomasz Wasilkowski am Samstagabend vor eigenem Publikum fast erwartungsgemäß mit 0:3 (22:25, 16:25, 20:25). Der 20-jährige Max Schulz war beim Verlierer mit 13 Punkten der erfolgreichste Angreifer. Ein Ass von VfB-Angreifer Michal Superlak beendete die Partie.

Auf die Tabellensituation der Brandenburger hat das Ergebnis keinen Einfluss. Schon vorab stand fest, dass das Team den derzeit eingenommenen siebten Platz in den letzten vier Spielen der Hauptrunde nicht mehr verbessern kann.

Die Netzhoppers erwischten einen vielversprechenden Start und konnten sich zunächst mit vier Punkten Vorsprung absetzen (14:10). Doch mit ihrer ganzen Routine schlugen die Friedrichshafener zurück. Beim 17:17 hatten sie den Ausgleich geschafft und legten dann gleich noch zwei Punkte zur 19:17-Führung nach. Ein Einerblock des Argentiniers Luciano Vicentin zum 23:20 für die Gäste führte zur Vorentscheidung im ersten Satz.

Die Friedrichshafener, die ohne ihren erkrankten Trainer Mark Lebedew nach Bestensee gekommen waren, dominierten im zweiten Durchgang das Geschehen. Doch im dritten Satz bäumten sich die Netzhoppers noch einmal auf. Sehenswert herausgespielte Punkte von Schulz, Kyler Presho und Raymond Barsemian sorgten bei der ersten Technischen Auszeit für eine 8:7-Führung der Gastgeber. Bis zum 18:18 blieb der Ausgang des Satzes offen, dann konnte sich der VfB wieder mit drei Punkten Vorsprung absetzen (21:18) und machte danach den Drei-Satz-Sieg perfekt.

Eine Quelle: www.focus.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.