Vorschuss an Vertrauen

Vorschuss an Vertrauen

B.Z.-Redakteurin Katja Colmenares zu großzügigen Pass-Regelungen bei Kriegsflüchtlingen Foto: dpa/picture alliance

Sicherheitsaspekte werden bei Flüchtlingen aus der Ukraine sehr großzügig ausgelegt. Dazu ein Kommentar von B.Z.-Redakteurin Katja Colmenares.

Auf der Flucht vor Putins Angriffskrieg auf ihre Heimat, haben die meisten Ukrainer gerade mal das eingepackt, was in einen Rucksack passt. Ein biometrischer Pass ist bei den meisten immer dabei. Doch was ist, wenn er abgelaufen ist?

Dann sind unsere Behörden unerwartet großzügig. Fingerabdrücke und Fotos sind nur fällig, wenn die Flüchtlinge ganz ohne Papiere bei uns ankommen.

Droht Berlin hier wieder einmal den wichtigen Überblick zu verlieren? Wer kommt da zu uns? Wer ist schon da? Müssen wir uns fürchten? Vor Sozialmissbrauch oder wohlmöglich Terror, eben vor Menschen, die diesen Kontrollverlust ausnutzen?

Auch wenn mehr als 80 Prozent der ankommenden Erwachsenen Frauen sind, dürfen wir nicht der trügerischen Hoffnung erliegen, dass alles schon gut gehen wird. Doch es ist Krieg. Und wir sind in der Pflicht, diesen Menschen einen Kredit zu gewähren – den größten Vorschuss an Vertrauen, den wir aufbringen können.

Vorschuss an Vertrauen

Eine Quelle: www.bz-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.