Zahnpasta bei Stiftung Warentest : Nicht alle Zahncremes schützen vor Karies

Vier von 31 Zahnpasten bieten kaum Karies-Schutz, 21 Cremes enthalten einen möglicherweise schädlichen Farbstoff. Fünf Produkte können überzeugen.

Zahnpasta bei Stiftung Warentest : Nicht alle Zahncremes schützen vor Karies

Die besten Zahncremes schützen vor Karies und entfernen Verfärbung.Foto: IMAGO / Addictive Stock

Eine Zahnpasta soll vorrangig eins tun: die Zähne vor Karies schützen. Vier von 31 Zahncremes, welche die Stiftung Warentest nun (Juni 2022) geprüft hat, scheitern jedoch an dieser Grundanforderung. Sie enthalten kein Fluorid – ein wichtiger Inhaltsstoff, um den Zahnschmelz zu stärken, die Bildung von Zahnbelag (Plaque) einzudämmen und Karies vorzubeugen.

Dafür überzeugen fünf Zahncremes sowohl beim Kariesschutz als auch bei der Entfernung von Verfärbungen. Zwei der Testsieger gibt es bereits für weniger als einen Euro je 100 Milliliter.

Kein adäquater Karies-Schutz: Diese vier Zahncremes sind laut Stiftung Warentest mangelhaft

  • Ajona Medizinisches Zahncremekonzentrat (1,69 Euro, Note: 5,0)
  • Bioniq Repair-Zahncreme (4,75 Euro, Note 5,0)
  • Sante Dental Med Zahngel Vitamin B12 fluoridfrei (5,95 Euro, Note 5,0)
  • Weleda Calendula-Zahncreme (4,25 Euro, Note 5,0)

Titandioxid: Zusatzstoff könnte Erbgut schädigen

Bedenklich sei laut Stiftung Warentest die Verwendung des Farbstoffs Titandioxid, mit dem einige Hersteller ihre Zahncremes weiß färben. Der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) zufolge könnte der Zusatzstoff möglicherweise das Erbgut schädigen, wenn es in den Körper gelangt. Mit anderen Worten: Das genetische Material in den Zellen könnte geschädigt werden und eventuell sogar Krebs verursachen. Ab August 2022 soll Titandioxid deshalb EU-weit in Lebensmitteln verboten werden.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Insgesamt 21 Zahncremes im Test enthielten Titandioxid. Ob diese Produkte aber tatsächlich eine erbgutschädigende Wirkung haben, ist fraglich.

Die Verbrauchrorganisation schreibt, dass in den meisten Pasten üblicherweise bis zu ein Prozent Titandioxid vorkämen. Beim Zähneputzen werde wiederum geschätzt etwa zehn Prozent der Creme verschluckt. Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln und Produkten trage Zahnpasta demnach nur wenig zur Gesamtmenge des aufgenommen Titandioxids bei.

Verbraucher können anhand der auf dem Karton oder der Tube aufgezählten Inhaltsstoffe erkennen, ob der Farbstoff in einer Zahncreme vorkommt. Dort steht entweder die englische Bezeichnung „Titanium Dioxide“ oder das Kürzel „CI 77891“.

Empfindliche Zähne? Dann bieten sich Cremes mit wenig Abrieb an

Zahnpasta bei Stiftung Warentest : Nicht alle Zahncremes schützen vor Karies

Insgesamt 31 Zahnpasten wurden von Stiftung Warentest getestet.Foto: IMAGO / YAY Images

Für Menschen mit sensiblen Zähnen oder freiliegenden Zahnhälsen empfiehlt die Stiftung Warentest Cremes mit wenig Abrieb. Als günstig und „sehr gut“ wurden etwa die Produkte Bevola (Kaufland) oder die Dontodent (dm) für jeweils 44 Cent oder 60 Cent pro 100 Milliliter ausgewiesen. Die Zahncreme von dm wird jedoch nur für Erwachsene angeboten, da sie Zink enthält. Die Stiftung Warentest empfiehlt, dass Kinder zinkfrei die Zähne putzen sollten.

[Lesen Sie auch: Winzige Wunden mit unbekannter Ursache: Wenn Essen und Zähneputzen zum Alptraum wird (T+)]

Im Test zeigte sich, dass auch Cremes mit wenig Abrieb Verfärbungen durch Tee oder Kaffee wirksam entfernen können. Wer sich um sein strahlendweißes Lächeln sorgt, braucht laut Stiftung Warentest bei den nachfolgenden Zahnpasten keine Bedenken zu haben.

Die fünf besten Zahncremes 2022

  • Oral-B Professional Zahnfleisch und –schmelz Pro-Repair Extra Frisch (3,90 Euro, Note 1,2): hoher Abrieb, „sehr gut“ bei Kariesprophylaxe, Entfernung von Verfärbung und Titandioxid-Gehalt
  • Meridol Zahnfleischschutz Zahnpasta (3,30 Euro, Note 1,3): mittlerer Abrieb, „sehr gut“ bei Kariesprophylaxe und Titandioxid-Gehalt, „gut“ bei Entfernung von Verfärbungen
  • Signal Bio Zahnpasta (1,99 Euro, Note 1,4): sehr niedriger Abrieb, „sehr gut“ bei Kariesprophylaxe, Entfernung von Verfärbung und Titandioxid-Gehalt
  • Kaufland Bevola Zahncreme Fresh (0,55 Euro, Note 1,4): niedriger Abrieb, „sehr gut“ bei Kariesprophylaxe und Titandioxid-Gehalt, „gut“ bei Entfernung von Verfärbungen
  • dm Dontodent Zahncreme antibakteriell (0,75 Euro, Note 1,5): sehr niedriger Abrieb, „sehr gut“ bei Kariesprophylaxe und Titandioxid-Gehalt, „gut“ bei Entfernung von Verfärbungen, wird nur für Erwachsene empfohlen

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.